STARTSEITE
ÜBER MICH
AKTUELLE   ANGEBOTE
STADT DIPPOLDISWALDE
TALSPERRE MALTER
DIPPOLDISWALDE-HEIDE
TALSPERRE KLINGENB.
TAL-ROTE WEISSERITZ
KONTAKT / IMPRESSUM
AGB / L I N K S

 

 

    Dippoldiswalder Heide     
Erholungs- und Erlebnisraum Wald!

 

Im Wald geschützt, in seinem Innern verborgen! 

Die Barbarakapelle, der Einsiedlerstein, die Wolfssäule ...,

Geschichte (n) die wir nicht vergessen wollen sind unentbehrliche

Begleiter auf unserer Wanderung.

 

Angebot für eine Führung und Preis nach Vereinbarung.

  

Hinweise:

Die Preise sind umsatzsteuerfrei nach §19 UStG (Kleinunternehmerregelung), daher wird auch keine Mehrwertsteuer (MwSt.) ausgewiesen.  

Der Preis enthält keine Eintrittsgelder, Kosten für Bahn- und Busfahrten oder gleiche Leistungen.

 

Wandertour 1 und Wandertour 2: 

Das Landschaftsschutzgebiet verzaubert durch die Vielgestaltigkeit in der Natur in Verbindung mit den Denkmalen, die in der Dippoldiswalder Heide zu finden sind. Die Barbarakapelle, die Wolfssäule, das Steinerne Messer, das Findlingskreuz, die Wanderung in den Diebsgrund, der Einsiedlerstein, die Geschichten die sich um unseren "Dippold" ranken....  sind unentbehrliche Begleiter auf unserer Wanderung.

Mit großer Freude gehe ich mit Ihnen gemeinsam auf Entdeckung, für eine kürzere oder auch für eine längere Wanderung.   

 

Der Beginn der Rundwanderung erfolgt nach Ihrem Wunsch:

am Bahnhof Malter (Parkplatz)

am Naturhotel (Gaststätte) "Heidemühle" (Parkplatz)

am Landhaus (Gaststätte)  "Heidehof" (Parkplatz)

 

Informationen zur Wanderung:

Schwierigkeitsgrad leicht. Wanderschuhe und witterungsgerechte Kleidung werden empfohlen.

 

Archiv:

In Malter

Foto Monika Vogt

Am Bahnhof Malter

Eine Fahrt mit der Weißeritztalbahn ist immer ein Erlebnis!   
 

Die Talsperre Malter 

 

In der Heide am Einsiedlerstein 

 

 

In der Heide - die Barbarakapelle   

  

Die Barbarakapelle wurde im 16. Jahrhundert vom Dippoldiswalder Berg- und Schlossherrn Sigismund von Maltitz erbaut. 

 

Auf dem Wanderweg  in der Heide 

Was für ein schönes Stück Erde - unsere Dippoldiswalder Heide 

Findlingskreuz (um 1800) 

 

Das  "Steinerne Messer"  wurde  bereits 1572  im  "Kurfürstlichen Waldzeichenbuch" erwähnt. 

 

Die "Wolfssäule" erinnert daran, dass bei einer Jagd im Jahr 1802 der letzte Wolf hier in der Heide erlegt wurde. 

Wanderwege - hier kann man den Wald hautnah erleben.


Gästeführerin Monika Vogt  |  eMail: monika-vogt1@gmx.de